Wie entferne ich den Verzerrungs- bzw. Fischaugen-Effekt in GoPro Studio?

Was möchtest du tun?

GoPro-Kameras sind berühmt für ihre Weitwinkel-Optik. Dies ist von Vorteil, wenn du möchtest, dass dein Bild ein großes Blickfeld (FOV) hat. Doch manchmal möchtest du das Blickfeld vielleicht reduzieren, das du automatisch erhältst, wenn du in einem der Weitwinkel-Modi aufnimmst. Das lässt sich mit zwei Methoden bewerkstelligen – entweder änderst du das FOV an der Kamera oder du entfernst den Fischaugeneffekt in GoPro Studio.

Um welche Produkte geht es?

  • GoPro Studio

So funktioniert's

Du kannst den Fischaugeneffekt entfernen, um eine Objektivanpassung auf die umgewandelte GoPro CineForm-Datei anzuwenden, wodurch ein kleineres Blickfeld entsteht. Und das geht so:

  1. In Schritt 1: Anschauen & Schneiden  wählst du deinen Clip aus und klickst auf Erweiterte Einstellungen. (Die Datei muss mit dem Original-Dateinamen aus der GoPro Kamera übernommen werden)
  2. Aktiviere in den erweiterten Einstellungen das Kontrollkästchen Fischaugeneffekt entfernen. Dann klickst du auf OK.
  3. Füge den Clip zur Konvertierungsliste hinzu und konvertiere ihn. Der Fischaugeneffekt wird entfernt, sehen kannst du das aber erst in Schritt 2.



Du kannst das Sichtfeld auch direkt an der Kamera einstellen (je nach verwendeter Auflösung). Sieh dir dieses Video an, um die Unterschiede der jeweiligen Sichtfelder zu sehen. Sieh weiter und erfahre, welche Sichtfelder pro Auflösungseinstellung verfügbar sind. 

*******BESONDERER HINWEIS*******
Die Option „Fischaugeneffekt entfernen“ ist für die HERO5 Kameras nicht verfügbar. Die Lösung hierfür ist, das lineare Sichtfeld zu verwenden.

War dieser Artikel hilfreich? Ja | Nein
Vielen Dank für dein Feedback.

Feedback

Bitte sag uns, wie wir diesen Artikel nützlicher gestalten können.

Grund:
Kommentare:
Zeichen übrig 255